PMB Bobertag GmbH

PMB – Präzisionsmaschinenbau Bobertag GmbH?

PMB Bobertag GmbH

Ich (Manfred Bobertag, Geschäftsführer von PMB) beschäftige mich seit 1998 mit Auswuchttechnik und Schwingungsmesstechnik. 2006 habe ich mich auf diesen Gebieten selbstständig gemacht und 2008 PMB als GmbH gegründet. Meine Firma PMB entwickelt, baut und vertreibt Auswuchtsysteme (CAROBA Auswuchtsystem), die nach den Wünschen unserer Partner maßgeschneidert werden. Falls (noch) kein Auswuchtsystem benötigt wird, unterstützen wir gerne mit Lohnwuchtung bei PMB – der einfachste Weg unsere Technologie zu nutzen. Wir sind ein Team aus Maschinenbauern, Elektronikern und Programmierern, wodurch wir komplette Lösungen aus einer Hand zur Verfügung stellen können. Falls Sie mehr über PMB erfahren wollen, können Sie gerne auf der Firmenhomepage stöbern. Sie finden PMB hier:
www.pmb-bobertag.de

Was ist dieses Auswuchtsystem CAROBA?

CAROBA ist ein Kunstwort, zusammengesetzt aus „Computer Aided ROtor BAlancing“. Und wir bei PMB haben dieses Auswuchtsystem entwickelt, entwickeln es ständig weiter, bauen und vertreiben es. Und natürlich ist es sehr gut, es hat bisher jede Vergleichsmessung deutlich für sich entschieden 🙂

Es geht mir hier um den Austausch von Informationen zum Auswuchten, auch mit unserem Auswuchtsystem CAROBA. Schreiben Sie mich einfach an, falls Sie mehr Informationen darüber wünschen (manfred.bobertag@pmb-bobertag.de).

2 Gedanken zu „PMB Bobertag GmbH

    • Das hängt davon ab, ob das Rad sich dabei verändert. Da das natürlich nicht die Antwort ist, die Ihnen weiterhilft, hier paar Sätze mehr:

      Es dreht sich alles darum, ob sich mit einer Temperaturänderung die Massenverteilung zur Drehachse verändert. Dehnt sich also das Rad gleichmäßig in alle Richtungen aus und es werden keine Spannungen im Rad gelöst (Verzug) und die Montage bleibt stabil, ändert sich nichts. Alles bleibt ausgewuchtet.

      In der Praxis ist das bedauerlicherweise nicht so. So kann sich z.B. bei Turboladern die Unwucht mit dem ersten Heißlauf um den Faktor 10 ändern.

      Es gibt einen Weg das herauszufinden:
      (1) Rad wuchten
      (2) Schwingungen im Produkt kalt messen
      (3) Heißlauf, Schwingungen im Produkt dabei messen. Wachsen die Schwingungen –> Unwuchtänderung
      (4) Kaltlauf, Schwingungen messen. Sind evtl. Schwingungsanstiege wieder weg?
      (5) Rad nachwuchten.

      Oft kann nach einem Heißlauf im Produkt nachgewuchtet werden. Verändert sich also im Zusammenbau die Unwucht, dann lässt man es montiert und wuchtet kalt, aber im Zusammenbau nach. Bei nachfolgenden Heißläufen bleibt üblicherweise alles stabil.

      Hilft das?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s